FKTT-Modultreffen Marienberg 2015 im Rahmen der AKTT Publikumsmesse

Modltreffenseite

Allgemein

Termin

03.09.2015 - 06.09.2015

Stadthalle Marienberg, Walter-Mehnert-Str. 3, 09496 Marienberg / Erzgebirge
Lage ca. 700m vom Marktplatz entfernt.

Parallele Veranstaltungen in Marienberg am gleichen Wochenende (05./06.09.2015):

  • AKTT Publikumsmesse in der Sporthalle des Gymnasiums Marienberg
  • Tag der offenen Tür bei der Fa. Auhagen in Marienberg OT Hüttengrund
  • Holzmarktfest der Stadt Marienberg

 

Thema

Haupt- und Nebenbahnverkehr vor 5-10 Jahren
Die Hauptstrecke WEB-FIH-KIZ ist elektrifiziert und führt ohne Oberleitung weiter über HMD nach FDJ

Knotitz ist regionaler Taktknoten im Personenverkehr - hier haben die Regionalbahnen Anschluß an den Fernverkehr.
Der Fernverkehr spannt in Knotitz von Diesel auf Elektrisch um.

Es findet Kohle- und Kesselwagenverkehr zu den großen Anschließern im Ganzugverkehr statt.
Zusätzlich befinden sich an der von Pöhlau ausgehenden Anschlußbahn noch weitere Anschließer, wie das Logistikzentrum eines Automobilherstellers (Motorenwerk) in ETL, und ein chemischer Betrieb mit seinem Anschluß in TKL, in dem verschiedene Rohstoffe, Zwischenprodukte und Endwaren umgeschlagen werden.
Weitere Eckpunkte im Güterverkehr werden das Containerterminal in FIH und der an allen BS stattfindende Holzverkehr sein.
In KIZ hat ein Unternehmen der Bau- und Gütertransportogistik (ITL) die Gleise der Gütergruppe angemietet und nutzt diese zur Wagenabstellung sowie auch als Ausgangspunkt seiner Verkehre.
In KFD endet derzeit noch die ehemals durchgehende Ost-West-Strecke, die nun als Verkehrsprojekt "Deutsche Einheit" wieder durchgebunden und wiederbelebt werden soll.
Dorthin wird entsprechender Baumaterialverkehr stattfinden
Der an KFD angebundenen Schacht Gertrudshall wird noch im Sanioerungsbergbau betrieben, teilverfüllt (Anlieferung Versatzmaterial) und z.T. auch als Lager für brisante Stoffe verwendet.

Epoche

modernere Bahn, Zeitraum ca. zwischen 2006 und 2010

Fahrzeuge

Alle zum Thema und in die Epoche passenden Fahrzeuge. Angestrebt wird die Verwendung zugerüsteter / gealterter Fahrzeuge.
Leicht rollende Fahrzeuge mit exakt justierter Kupplung und korrektem Radsatzinnenmaß werden bevorzugt.
Bei kurzen Wagen (LüP < 90 mm) wird Wagen ohne Kulisse der Vorzug gegeben.

Alle Fahrzeuge für den Einzelladungsverkehr sowie Güterwagen, die nicht in Ganzzügen rollen, benötigen eine Wagenkarte.
Tfz sollten eine Lokkarte aufweisen, um Umlaufpläne aufnehmen zu können.

Betrieb

An allen Tagen wird normaler Modulbetrieb nach Fahrplan durchgeführt.
Samstag und Sonntag ist geregelter Publikumsverkehr und wir werden den Besuchern auf gewohnte Art und Weise wieder Einblicke in unser Treiben ermöglichen.
Von der Bühne aus besteht die Möglichkeit, das Arrangement zu überschauen. Wir werden je nach Betriebslage und Personalverfügbarkeit wieder Führungen im Arrangement anbieten.

Öffnungszeiten der Stadthalle für Publikumsverkehr / Messebesucher:

Sa 13:00-17:45
So 09:00-12:00 und 13:00-14:30

 

Aufbau/Abbau

Aufbau:
Die Halle steht uns ab 03.09.2015 10:00 zur Verfügung.
Offizieller Aufbaustart ist 12:00. Bis dahin sollten möglichst alle gemeldeten Module in der Halle verfügbar sein.
In der Halle ist Parkettboden verlegt. Es ist auf fußbodenschonende Unterlagen (Bierdeckel) beim Aufstellen der Module zu achten.

Abbau:
Am Sonntag d. 06.09.2015 ist 15:00 Betriebsschluß und anschließender Abbau. Hallenübergabe (sauber und leer) ist 19:00 Uhr.


Anreise

Stadthalle Marienberg, Walter-Mehnert-Str. 3, 09496 Marienberg / Erzgebirge
Anfahrt aus allen D-Richtungen über Chemnitz / A72, dann Südring / B174.
Die Straßen wurden weitgehend mehrspurig und als Umgebungsstraßen ausgebaut, sodaß für PKW mit einer Fahrzeit ab A72 Abfahrt Chemnitz Süd von nur ca. 35 Minuten bis zur Halle in Marienberg zu rechnen ist. Achtung: Blitzer beachten (Chemnitz Südring kurz vor Brücke Zschopauer Str., sowie in den Ortsdurchfahrten hinter Zschopau).

Parkmöglichkeiten gibt es direkt an der Halle. Neben dem Bühneneingang befindet sich ein zusätzlicher kleiner Parkplatz, der sowohl zum Anladen als auch zum Abstellen von Anhängern etc. genutzt werden kann.
Die Halle selbst verfügt auf der Parkplatzseite über 2 Doppeltüren, sowie an der Stirnseite über eine weitere Doppeltür zum Foyer.

Pläne Marienberg:

Übersicht Weg FKTT-Ratskeller (Essen) Weg Ratskeller-Sporthalle (AKTT-Messe, Duschen)
  Kartenausschnitte zur Örtlichkeit wurden per Email mit der Zahlungsinfo verschickt  

 

Unterkunft

Die Übernachtung in der Halle ist möglich. Das Gebäude bietet im 1. OG einen ca. 145 qm großen Konferenzraum mit Nebenabteil, der als Schlafraum nutzbar ist.
Da im Haus selbst keine Duschen vorhanden sind, wird das Duschen in der vom AKTT als Messehalle benutzten großen Sporthalle organisiert.

Tips vom Veranstalter: 
Wer statt der Hallenübernachtung lieber in Pension oder Hotel übernachten möchte, sollte sich rechtzeitig selbsttätig kümmern. Aufgrund der parallelen Veranstaltungen werden die Bettkapazitäten schnell knapp werden.
Unterkünfte in und um Marienberg

Kosten und Verpflegung

Teilnahmegebühr:

  - Vollzeitteilnehmer                              25,00 Euro
  - Kinder 14-18 Jahre                             10,00 Euro
  - Tagesteilnehmer                                   8,00 Euro
  - Tagesteilnehmer Kinder                        -


Verpflegung:

Es wird wieder eine Komplettverpflegung durch einen regional ansässigen Dienstleister angeboten, mit Frühstück/Mittag/Abendessen.
Wir essen im Ratskeller

Die Verpflegung pro Tag (Abendessen - Frühstück - Mittag) wird 16,00 Euro kosten.
Dabei wird der vorangegangene Abend und Frühstück/Mittag am nächsten Tag als ein Essenstag betrachtet und auch so abgerechnet.
Die Anmeldung der Essensteilnahme wird nach FREDL - Anmeldung vorgenommen.

Bitte beachten:          Details, Abrechnungs-Modalitäten und Speiseplan

In der Halle werden wir wie gewohnt in Eigenregie wieder kalte Getränke (Bier/Radler/Alkoholfreies) sowie Kaffee / Tee anbieten.
Getränke-Übersicht und Preise
 

Bezahlung:

Eine Zahlungsinfo mit Möglichkeit der Vorab-Überweisung wird nach Anmeldung per Email bekannt gegeben. Barzahlung ist auch möglich.
Die Überweisung von Teilnahmebeitrag und Verpflegunsbeitrag ist jedoch die vom Veranstalter bevorzugte Variante, da es die Abwicklung deutlich erleichtert.
Die Info-Mail dazu mit Summe und Bankverbindung geht im Laufe des 19.08.2015 an alle angemeldeten Teilnehmer.
Falls jemand nicht die Möglichkeit hat, die Überweisung zu tätigen, bitte eine Info per Email an Addi & Daniel schicken.

Anmeldung und Auskünfte

Anmeldeschluß für Teilnehmer mit Modulen war der 01.06.2015.
Anmeldeschluß für Teilnehmer ohne Module ist der 01.08.2015

Da das Treffen im Rahmen der AKTT Publikumsmesse stattfindet, werden alle gemeldeten Treffensteilenehmer gesonderte Ausweise erhalten, die auch zum Eintritt der AKTT-Messe berechtigen. Deshalb und ebenso zwecks konkreter Planung von Personal und Verpflegung ist auch die Anmeldung von Tagesteilnehmern des FKTT erforderlich.

Anmeldung für Vollzeit- und Tagesteilnehmer sowie Gäste sind wie gewohnt im FREDL vornehmen. 

Wichtige Links

 
Kontaktformular: 
Aufbauplanung

Aufbauplan

 

Bereitstellung:

Zur Gewährleistung eines zügigen Aufbaus durch die Teams DCC, RUT und Grundaufstellung wird die Bereitstellung von Equipment zu folgenden Zielzeiten angestrebt. Bitte unterstützt dies.
Es werden folgende Sammelstellen festgelegt:

Uhrzeit Was Sammelpunkt
bis 16 Uhr DCC-Equipment (LocoNet, Booster etc.) DCC-Sammeltisch
bis 17:00 Telefon / Uhr an der eigenen Betriebsstelle betriebsbereit
bis 17:00 RgZm-Laptops an der eigenen Betriebsstelle betriebsbereit
bis 19 Uhr eingeplante Loks (inkl. Reserve) am Zuweisungstisch
bis 20 Uhr eingeplante Personenwagen und Güterwagen für Ganzzüge beim Team Grundaufstellung

 

Telefon / RgZm / Funk:

Die folgene Kommunikationsausrüstung ist geplant:

Betriebsstellen mit Telefon:

WEB - POEG - FIH - OKW - KIZ - KSW - KFD - MIZ - HMD - FDJ  - ZMW (Zugleiter OKW-REN und KIZ-KFD) - REN

Betriebsstellen mit RgZm:

WEB - POEG - FIH - OKW - KIZ - HMD - FDJ - KSW (Laptop steht aber in ZMW - beim Zugleiter)

Blockstellen mit RgZm-Anbindung:

POEH (Jochens Blockelektronik, kein RgZm-Laptop)
MIZ-Block (Jochens Blockelektronik, kein RgZm-Laptop)

Betriebsstellen mit örtlichem Funk:

POE (I-Bahn, 2 Geräte)
KIZ (mobile Sprechsäule Güterwagengleisgruppe / ITL zum Stellwerk, 2-3 Geräte)

Um die Bereitstellung der Funkgeräte kümmert sich der jeweilige Betriebsstellenbesitzer in Eigenregie durch Ansprechen der entsprechenden Personen, welche Funktechnik besitzen.

 

Ansprechpartner in der Halle:

 

Digital & Loconet Dirk Wandtke
230V Stromversorgung Matthias Langenhan
RUT Telefon / Uhr Frank Althus
Fahrplan / Betrieb Matthias Preußner
RgZm Jochen Hartmann
Treffensleitung Steffen Engewald
Aufbauleitung Matthias Preußner

 

 

 

AnhangGröße
PDF icon Marienberg V1.53.pdf154.7 KB
Binary Data Marienberg V1.53.dwg278.45 KB
Binary Data Ersatzplan B286.26 KB
PDF icon Ersatzplan B154.52 KB

Aufbauteams

Den Aufbau des Arrangements koordinieren die folgenden Teams. Bitte unterstützt sie!

Modulgruppe / Ast Teamleiter Aufbauteam
WEB - FIH <Teamleiter eintragen> <Teammitglieder eintragen
NSN - ART <Teamleiter eintragen> <Teammitglieder eintragen
<..> <Teamleiter eintragen> <Teammitglieder eintragen>

 

 

 

 

 

 

Fahrplanunterlagen

allgemein

Siehe Dateianhang
 

Bildfahrplan


Buchfahrplan


AnhangGröße
PDF icon Buchfahrpläne.pdf446.21 KB

BFO


AnhangGröße
PDF icon BFO.pdf166.67 KB

Zugbildung


AnhangGröße
PDF icon Zugbildungsvorschrift.pdf39.95 KB

Sonstige

Fiddelfarben:

WEB hat gelb, blau und grün.

FDJ hat rot, schwarz und braun