Frühjahrs (?) Treffen in Martinroda 2013

Pünktlich am 04.04.2013 ging das Treffen in Martinroda los und kaum waren die ersten da, wurde man auch "herzlichst" begrüßt.

Auch wenn ich persönlich nicht zu den ersten gehörte, kam mir diese freundliche Begrüßung zu Gute. "Das ist unsere Auffahrt, hier könnt ihr nicht einfach parken." Waren die Willkommensworte eines Einwohners. Nach schnellem Entladen und umstellen der Fahrzeuge, begann die Begrüßung der bereits anwesenden und hinzugekommenen FKTT-Freunde. Der Aufbau war in vollem Gange und nach meinem Empfinden ging alles recht schnell und gut abgestimmt. Jeder der konnte, packte an und half. Bis auf kleinere Unstimmigkeiten bei einigen Modulen, waren die Ausrichtung, die Verkabelung und auch der Probelauf der ersten Fahrzeuge noch am selben Abend gelaufen. Eine Session wurde nicht mehr gestartet.

Nach soweit getaner Arbeit ging es gemeinsam in das im Gebäude befindliche Lokal und man fand eine gemütliche Atmosphäre vor. Die Speisekarte bot für jeden was und die dann gereichten Speisen waren größer als erwartet und schmeckten unheimlich gut. Somit waren Preis und Leistung in einem sehr fairen Verhältnis. Als die Stärkung erfolgreich abgeschlossen war, ging es in den Saal zurück, dort wurde dann geplaudert, gefachsimpelt und dem BW Tim die elektrische "Rettung" verpasst. Nachdem die passende, wenn auch nur pro(f)isorische, Lösung gefunden war, ging es in die Gemächer. Aus meiner Sicht war es etwas kühl im Gebäude und die erste Nacht war mangels der Info, wo die Hallensonne ausgeht, erleuchtet.

Freitagmorgen, die meisten waren recht schnell auf den Beinen und die Kaffeemaschine hatte viel zu tun, bis alle Anwesenden wieder auf Betriebstemperatur waren. Das Frühstück war "verladen" und es wurde zum Sammeln gerufen. Nachdem alle Posten besetzt waren, würde mit dem Betrieb gestartet. Ich als Ortsrangiererin in Dahmstadt hatte zumindest zeitweise sehr viel zu tun, und es kam nie Langeweile auf. Der Tag verging recht schnell, denn schon hieß es "UHR steht" und man ging zum Essen fassen. Auch dies war aus meiner Sicht gut organisiert, auch wenn sie argen Aufwand mit der Menge der zur Wahl stehenden Speisen machten. Nach dem Kohlen & Wasser fassen, ging es auch schon weiter.

Zum Abendessen versuchte der Grillmeister gegen die doch kalten klimatischen Bedingungen anzukämpfen und das Grillfeuer am Leben zu erhalten. Sobald die ersten Würstchen und Steaks fertig waren, war die Feuerstelle eine beliebte Zentralheizung. Den Abend verbrachte man mit Lach- & Sachgeschichten, Getränken und lustigem Beisammensein. Alles in allem empfand ich diesen Tag als sehr gelungen und wunderschön.

Auch der Start in den Samstag verlief "gääääähn"mütlich, obwohl ich zeitiger Aufstehen "durfte" als geplant, gab es noch Frühstück. Die obligatorische Sammlung fand statt und schnell begann die Session mit all ihren Faszinationen. Da ich aus terminlichen Gründen bereits vor dem Mittag abreiste, kann ich hier nicht weiter führen, doch wie es mir zu Ohren kam, muss es ein tolles und lustiges Ende genommen haben.

 

Lg Jasmin

 

Einige Bilder vom Treffen Martinroda bei Illmenau.

Kommentare

neene ich werde kein weißes Zeugs auf Rennsteig streuen.